Kriegsgefangene Rotarmistinnen im KZ. Sowjetische Militärmedizinerinnen in Ravensbrück

-

Beginn: 19 Uhr            Ausstellungseröffnung

Veranstaltungsort: Stadtmuseum Riesa,Poppitzer Platz 3

Begrüßung: Marco Müller,Oberbürgermeister   Grußworte: Siegfried Reiprich, Stiftung Sächsische Gedenkstätten

Etwa eine Million sowjetische Soldatinnen kämpften als Freiwillige der Roten Armee gegen die Wehrmacht. Als Soldatinnen waren sie in allen Waffengattungen vertreten. Die meisten Frauen wurden im Sanitätsdienst eingesetzt. Ebenso wie ihre männlichen Kameraden gerieten die Frauen in deutsche Kriegsgefangenschaft. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen sowjetische Militärmedizinerinnen, die als Kriegsgefangene in das Frauenkonzentrationslager Ravensbrück nördlich von Berlin gelangt waren. 

Faltblatt

 

Zurück

Mitmachen

Über unsere interaktive Karte finden Sie unsere Orts- und Regionalgruppen in Ihrer Nähe. Hier können Sie sich einbringen.