8 Gerhart Hauptmann und das Riesengebirge –
Agnetendorf/Jagniątków

Vor dem Hintergrund der beeindruckenden Kulisse des Riesengebirges wollen wir uns dem Leben und Schaffen Gerhart Hauptmanns und seines Kreises nähern. Wir besuchen in Jagniatów/Agnetendorf die Villa Wiesenstein, wo der Nobelpreisträger von 1901 bis zu seinem Tod 1946 lebte. Gerhart Hauptmann ließ sich im Jahr 1900 durch den Berliner Architekten Hans Grisebach ein Gutshaus erbauen, das in seinem Äußeren eher an eine kleine Burg erinnert, in seinem Inneren jedoch im Jugendstil ausgebaut war. 1901 bezog Hauptmann das Haus Wiesenstein. Vollendet wurde die Ausstattung aber erst 1922 durch die Wandgemälde von Johannes Maximilian Avenarius und Ernst Paul Weise in einer Halle des Hauses. Der Wiesenstein war „für den Schriftsteller ein Refugium, ein Ort des Rückzugs und der Erholung, aber auch ein Zentrum des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens für viele Schriftsteller, Intellektuelle und Künstler aus der Umgebung, aber auch aus Berlin und anderen Orten.". Die Mittagspause wird in
Lomnitz erfolgen.
 
Exkursionsleitung: Dr. Albrecht Kirsche
Abfahrt: 6.00 Uhr Dresden-Hbf., Bayrische Str.
Ankunft: ca. 20.00 Uhr
Unkostenbeitrag
für Mitglieder, Schüler und Studenten 35,00 €
für Nichtmitglieder 40,00 €
Enthalten sind die Kosten für
Busfahrt, Eintritte und Führungen. Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen. Das Essen ist nicht im Reisepreis enthalten.
Ein gültiger Pass oder Personalausweis ist mitzubringen.
 
Hier können Sie das Programm der Heimatkundlichen Busexkursionen 2018 und das Anmeldeformular ansehen.

Zurück

Mitmachen

Über unsere interaktive Karte finden Sie unsere Orts- und Regionalgruppen in Ihrer Nähe. Hier können Sie sich einbringen.