Sächsischer Landeswettbewerb „Ländliches Bauen” 2017

Sächsischer Landeswettbewerb 2017

AUSLOBUNG

Allgemeine Informationen
 
Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft hat den Landeswettbewerb Ländliches Bauen 2017 ausgelobt. Das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie ist für die Durchführung verantwortlich und hat den Landesverein Sächsischer Heimatschutz e. V. mit der Organisation des Landeswettbewerbes beauftragt.
 
Anliegen, Gegenstand und Preise
 
Der Sächsische Landeswettbewerb "Ländliches Bauen" 2017 fördert das Bewusstsein für Qualität des ländlichen Bauens im Freistaat Sachsen. Die ausgezeichneten Objekte stehen beispielhaft als Lösungen für Bauaufgaben im ländlichen Raum. Der Wettbewerb sensibilisiert damit für traditionelle Werte ländlicher Baukultur und eine zeitgemäße Baugestaltung. Insbesondere sollen Beispielprojekte für einen demografiegerechten Dorfumbau im Hinblick auf die LEADER-Gebietsentwicklung vorgestellt werden. 

Gegenstand des Sächsischen Landeswettbewerbes „Ländliches Bauen“ 2017 sind

  • Neu-, Ersatz- und Ergänzungsbauten,
  • Gebäudeumnutzungen,
  • Gebäudesanierungen und
  • Gestaltung von dörflichen Freianlagen und sonstigen baulichen Anlagen.

Bezüglich der Gebäudestrukturen gibt es keine Einschränkungen.
 
In die Bewertung können folgende Kriterien einbezogen werden:
  • architektonisch-gestalterische Qualität,
  • barrierefreie, multifunktionale und generationenübergreifende Nutzung,
  • Bezug zu regionalen Bauformen und Bauweisen,
  • Berücksichtigung der Bau- und Nutzungsgeschichte,
  • Erhaltung bzw. Neuinterpretation regionaltypischer baulicher Details,
  • Beiträge zur sensiblen baulichen Weiterentwicklung der Kulturlandschaft,
  • Energieeffizienz und Ökologie,
  • Originalität im Konzept



Der Freistaat dotiert die Preise mit insgesamt 20.000 €.
1.-3. Preis: Neu-, Ersatz- bzw. Ergänzungsbauten
1.-3. Preis: Gebäudeumnutzung
1.-3. Preis: Gebäudesanierung
1.-3. Preis: dörfliche Freianlagen und sonstige bauliche Anlagen

Sonderpreis für barrierefreies Bauen in einem historischen Gebäude
Es können weitere Sonderpreise sowie Anerkennungen verliehen werden.
Die ausgezeichneten Vorhaben werden in einer Broschüre und im Internet veröffentlicht.
 
Hinweis: Die Zulassung und Auswahl der Beiträge als auch die Ermittlung der Preisträger erfolgen unter Ausschluss des Rechtsweges.
 
Voraussetzungen
 
Teilnahmeberechtigte
  • private Bauherren einschließlich Unternehmen, Vereine, Konfessionsgemeinschaften und nichtstaatliche Verbände,
  • Kommunen außer Kreisfreie Städte und Landkreise sowie
  • Architekten und Planer privater oder öffentlicher Objekte (außer staatlicher Objekte).
 
Weitere Voraussetzungen
  • Das Objekt befindet sich im Freistaat Sachsen in einem Dorf oder einer ländlichen Kleinstadt bzw. deren Umgebung.
  • Das Objekt ist fertiggestellt und wird genutzt (Fertigstellung nicht länger als 5 Jahre zurückliegend)
Hinweis: Sofern ein Objekt bereits bei einem vorangegangenen Sächsischen Landeswettbewerb "Ländliches Bauen" eine Auszeichnung, einen Sonderpreis oder eine Anerkennung erhielt, ist eine erneute Teilnahme ausgeschlossen.
 
 
Verfahrensablauf

Ihre Bewerbungsunterlagen reichen Sie bitte schriftlich oder digital beim Landesverein Sächsischer Heimatschutz e. V. (siehe "Zuständige Stelle") ein. Wenn Sie Fragen zu Ihrer Bewerbung haben, können Sie sich ebenfalls an diese Stelle wenden.

  • Sie können Ihre Teilnahmeunterlagen digital oder in Papierform einreichen, sie werden nach Abschluss des Wettbewerbes zurückgesandt.
  • Nach Einsendeschluss (siehe "Frist/Dauer") ermittelt die Jury die Preisträger. In der Jury sind Experten für alle Bewertungsbereiche des Wettbewerbes vertreten. Sie steht unter Leitung von Thomas Will, Professor für Denkmalpflege und Entwerfen an der Technischen Universität Dresden.
  • Die Jury entscheidet über die Zulassung der Beiträge, prüft die eingereichten Objekte anhand der Unterlagen und trifft eine Vorauswahl für die Vor-Ort-Bewertung. Nach erfolgter Auswahl der Preisträger durch die Jury schlägt diese dem Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft die Preisträger zur Auszeichnung vor.
Formulare & Online-Dienste
Erforderliche Unterlagen
Vollständig ausgefüllter und unterschriebener Teilnahmebogen (Link zum Teilnahmebogen)
  • Beschreibung des Vorhabens
  • Grundrisse/Schnitte/Ansichten (auf A4-Format gefaltet, keine gerollten Pläne)
  • Lageplan mit Objektstandort
  • Fotos der Gesamtanlage und von wichtigen Details im alten und neuen Zustand (maximal 10 Motive)
 
Formale Bildanforderungen:
  • Auflösung von mindestens 300 dpi (Digitalfotos), Format 13x18 cm (Papierabzüge)
  • die Motive sind frei von Rechten Dritter und zur Veröffentlichung freigegeben
  • Angaben zu Aufnahmedatum, Bezeichnung des Objektes und Name des Fotografen
 
Kosten(Gebühren)
 
Teilnahmegebühr: keine 
 
Frist/Dauer
 
Einsendeschluss: 15.05.2017 (Datum Poststempel, Posteingang per E-Mail bzw. Abgabedatum)
Dem Wettbewerb liegt ein 2-jähriger Turnus zugrunde. Der Wettbewerb findet immer in den Jahren mit ungerader Jahreszahl statt.
 
Zuständige Stelle:
Landesverein Sächsischer Heimatschutz e. V.
Wilsdruffer Str. 11-13
01067 Dresden
 
Tel. 03514956153
Fax 0351 4951559
 
 
Rechtsgrundlage
 
MEHR ZU DIESEM THEMA:

http://www.smul.sachsen.de/laendlicher_raum/2899.htm

 
 
Auslobung Landeswettbwerb
> Sächsischer Landeswettbewerb Ländliches Bauen 2015 - Abschlussveranstaltung

Auf der Internetseite des SMUL (Sächsisches Staatsministerim für Umwelt und Landwirtschaft/LfULG (Landesamt für Umwelt Landwirtschaft und Geologie) können Sie einen Bericht zur Abschlussveranstaltung „Sächsischer Landeswettbewerb Ländliches Bauen 2015” nachlesen.

Hier können Sie die Broschüre zum Sächsischer Landeswettbewerb Ländliches Bauen 2015 anschauen.

Der Landeswettbewerb „Ländliches Bauen“ wurde bereits zum 15. Mal durchgeführt.
17 Preise für hervorragende Beiträge und 9 Anerkennungen wurden vergeben.
Am 26. November 2015 fand in Cunewalde die feierliche Abschlussveranstaltung mit Preisverleihung des diesjährigen Landeswettbewerbes „Ländliches Bauen” statt. Die Veranstaltung begann offiziell um 17.00 Uhr in die Gaststätte „Blaue Kugel“ in Cunewalde. Bereits 14.00 Uhr konnte man an folgenden beiden Führungen teilnehmen:
  • Diese Exkursion begann an der größten evangelischen Dorfkirche Deutschlands. Die Kirche und Umgebindehauspark wurden besichtigt. Die Tour endete in der „Kleenen Schänke“. Dort konnte altes Zimmererhandwerk  betrachtet werden.
  • Die zweite Exkursion begann an der „Blauen Kugel“. Es gab einen Rundgang mit Besuch des seit vier Generationen betrieben Sägewerkes Leuner, die Firma erhielt 2013 den Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege.

Hier sehen Sie einige Eindrücke

Exkursion:  Dorfkirche - Umgebindehauspark - „Kleenen Schänke“

Dorfkirche Cunewalde von innenDorfkirche Cunewalde von innen

Umgebindehauspark CunewaldeUmgebindehauspark Cunewalde

„Kleene Schänke” - Handwerksmuseum„Kleene Schänke” - Handwerksmuseum

 

Abschlussveranstaltung in der „blauen Kugel” in Cunewalde

Veranstaltungssaal in der „Blauen Kugel“Veranstaltungssaal in der „Blauen Kugel“

Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Thomas SchmidtDr. Silke Marburg

Jan GiehrischDr. Mario Marsch

Urkundenübergabe Veranstaltungssaal in der „Blauen Kugel“ - Publikum

> Über den Landeswettbewerb Ländliches Bauen

Der Landeswettbewerb „Ländliches Bauen” wird seit 2003 alle 2 Jahre vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft gemeinsam mit dem Landesverein Sächsischer Heimatschutz organisiert und durchgeführt.

Der Sächsische Landeswettbewerb Ländliches Bauen fördert das Bewusstsein für Qualität des ländlichen Bauens im Freistaat Sachsen. Die ausgezeichneten Objekte stehen beispielhaft als Lösungen für Bauaufgaben im ländlichen Raum. Der Wettbewerb sensibilisiert damit für traditionelle Werte ländlicher Baukultur und eine zeitgemäße Baugestaltung. Insbesondere sollen Beispielprojekte für einen demografiegerechten Dorfumbau vorgestellt werden.

„Jedes umgebaute oder umgenutzte Gebäude einer dörflichen Ansiedlung erspart die Erschließung und die Errichtung eines Neubaus sowie den Abbruch eines Altbaus. Es ist nicht nur ökonomisch und sinnvoll, sondern ein Gebot der Vernunft, die im ländlichen Bereich vorhandenen baulichen Ressourcen optimal zu nutzen, um das Antlitz unserer Dörfer zu bewahren, behutsam zu verjüngen und damit attraktiv und zukunftsfähig zu gestalten. Dass mit dem Aus- und Umbau und der Umnutzung ländlicher Anwesen Wohn- und Arbeitsstätten auf dem Land geschaffen werden und in manche dörfliche Ansiedlung junges Leben einzieht, ist nicht nur ein erwünschter Nebeneffekt, sondern sowohl Staatsziel als auch Grundanliegen des Landesvereins.”
(Geleitwort vom Vorsitzenden des Landesvereins, Professor Dr. Hans-Jürgen Hardtke, für den Landeswettbewerb 2009)

Die Publikationen über den Landeswettbewerb können unter folgender Adresse bestellt werden:

Zentraler Broschürenversand
der Sächsischen Staatsregierung
Hammerweg 30, 01127 Dresden
Telefon: +49 351 21036 -71 oder -72
Telefax: +49 351 21036 -81
E-Mail: publikationen@sachsen.de

Mitmachen

Über unsere interaktive Karte finden Sie unsere Orts- und Regionalgruppen in Ihrer Nähe. Hier können Sie sich einbringen.